Internationale Musik News

Eminem veröffentlicht neues Album „Revival“

Er ist wieder da! Lange mussten Fans auf ihn warten und sich gedulden, doch am 15. Dezember hat Eminem endlich ein neues Album veröffentlicht, das mit vielen Gaststars und dem lange vermissten wütenden Rap daherkommt.

Von dem Album gehört haben die meisten sicherlich über Social-Media-Kanäle. Denn Eminem persönlich hat die Werbetrommel gerührt, indem er auf seinen Accounts Botschaften gesendet hat, die ein Geheimnis um das neue Album machten. Das Besondere an der neuen Platte ist unter anderem, dass es viele Kooperationen der speziellen Art gibt – auch solche, die man im ersten Moment nicht mit Eminem in Verbindung bringen würde. Dazu gehören zum Beispiel Beyoncé (direkt auf der ersten Single-Auskopplung „Walk On Water“), Ed Sheeran, Alicia Keys oder Pink.

Es hat auch schon eine zweite Single gegeben, die wieder mehr in Richtung Rap geht – „Untouchable“ – als die erste Single mit Beyoncé, die von eingefleischten Fans durchaus Kritik einstecken musste. Aber bei den 19 Songs, die das Album liefert, dürfte genug klassischer und wütender Eminem-Stoff drinstecken. Wie bei „Untouchable“ eben, in dem er über das Movement „Black Lives Matter“ rappt und politische Botschaften verbreitet. Themen des Songs sind Polizeigewalt gegen Schwarze und die vermeintlich höherwertigen Positionen von Weißen sowie schlechte Bildungschancen in der Gesellschaft. Ganze sechs Minuten lang ist das Stück, das Eminem von seiner besten Seite zeigt und deutlich macht, dass er nichts von seinem Handwerk verlernt hat.

Dass die erste Single eine Ballade mit Beyoncé war, hat im ersten Moment vielleicht den einen oder anderen Fan verschreckt. Doch diese werden nach dem Reinhören in den Rest des Albums sicherlich durchatmen können und sich freuen dürfen, dass der Rapper seine Wurzeln nicht begraben hat. Wir sind besonders gespannt darauf, ob dem Album irgendwann eine Tour folgen wird. Da Eminem so lange nichts von sich hat hören lassen, dürften seine Fans es kaum erwarten können, ihn live auf der Bühne zu sehen. Doch wann bzw. ob es überhaupt soweit kommt, ist noch nicht absehbar. Bis dahin werden wir aber einfach nochmal die 19 Tracks des neuen Albums rauf- und runterhören und uns darüber freuen, dass wir es hier mit einem echten „Revival“ zu tu haben!

LEAVE A RESPONSE

Your email address will not be published. Required fields are marked *